Private Wetterstation Schkeuditz

Schkeuditzer Wetterbilanz 2019

Minimum und Maximum Werte und klimatologische Kenntage der Station 2019
© Private Wetterstation Schkeuditz 2019
Vergleich Niederschlag der Station mit langjährigem Mittel Vergleich Temperatur der Station mit langjährigem Mittel
© Private Wetterstation Schkeuditz 2020
Der DWD hat am 30.12.2019 in seiner Pressemitteilung (www.dwd.de/presse) deutschlandweit das Jahr 2019 als drittwärmstes (10,2°C), sonnenscheinreiches (1800 Sonnenstunden) und niederschlagsarmes (730l/m²) Jahr seit Beginn der amtlichen Wetteraufzeichnungen in 1881 eingestuft . Sachsen war mit 1970 Sonnenscheinstunden das sonnigste Bundesland. Mit einer Abweichung von +2,3°C zum langjährigen Mittel (8,1°C) ist 2019 das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1881 (LVZ 31.01.2020, Nr. 26, S. 7). Beim Niederschlag von 595l/m² fehlten 25% zum langfristigen Mittel (699l/m²). Addiert man das Niederschlagsdefizit von November 2017 bis Dezember 2019, dann fehlen in Sachsen 385l/m² Niederschlag. Das Niederschlagsdefizit nimmt von Westsachsen (225l/m² im Vogtland) nach Ostsachsen (440l/m² im Landkreis Bautzen) zu. Niedrigwasser in Flüssen/Talsperren, sinkende Grundwasserstände sowie Trockenschäden in Land- und Forstwirtschaft sind Folgen fehlender Niederschläge. Auch wir können mit unseren Wetterdaten in 2019 die Kombination von Temperaturanstieg und geringem Niederschlag bestätigen. Bei der Temperatur gab es im Vergleich zur Normalperiode im Jahresmittel einen Anstieg um +2,9 °C (Abb. 1). Erstmalig zeigen alle Monate einen Temperaturanstieg, wobei der Juni mit der höchsten positiven Abweichung von +6,5°C und 336 Sonnenscheinstunden Rekordwerte erreichte. Der Jahresniederschlag war in Schkeuditz mit einem Defizit von –111,4 l/m² zum langjährigen Mittel um 21,8% verringert (Abb. 2). Insgesamt gab es an 99 Tagen messbaren Niederschlag, davon 64 Tage mit >2 l/m², 20 Tage mit >5 l/m², 8 Tage mit >10 l/m² und 1 Tag mit >20 l/m². Auffallend ist die Trockenheit von Februar bis Juni sowie November bis Dezember mit einem Niederschlagsdefizit von 24,6% (-126,2 l/m²). Das Defizit wurde durch den geringen Überschuss (+49,7 l/m²) im Januar, Juli, September und Oktober nicht ausgeglichen. Orkantief „Eberhard“ mit Sturmböen von 124kmh-1 am 10. März (DWD- Pressemitteilung Leipzig-Schkeuditz) wurde an unserer Station mit 54,7km/h wahrgenommen (Tab. 1). Die klimatologischen Kenntage 2019 bestätigen im Vergleich zu 1971-2000 (DWD Leipzig/Halle) den Erwärmungstrend.
Blutvollmond am 21.01.19